Vorgehensmodell2018-11-08T15:13:50+00:00

Vorgehensmodell

Der AGENSIS Weg zur schlanken Produktentstehung

Bewährt hat sich ein dreiphasiges Vorgehnesmodell, das AGENSIS für die konkrete Aufgabenstellung beim Kunden adaptiert.

Phase 1: Lean Analysis – Current state
In der Analysephase setzt AGENSIS Methoden wie Wertstromanalysen, Muda-Workshops, Projektdatenanalyse, strukturierte Interviews oder Prozess-Assessments ein, um gemeinsam mit den Kunden die relevanten Potenziale zu identifizieren und quantifizieren. AGENSIS erstellt eine fundierte Ursachenanalyse, um mit dem Management auf die richtigen Gestaltungfelder und Ziele zu fokussieren.

Phase 2: Lean Redesign – Future state
In der Redesign-Phase leiten AGENSIS-Berater die Kundenteams an, problematische Handlungsmuster durch neue Konzepte für Prozesse, Methoden, Organisation aufzubrechen. Neue Lean-Lösungsansätze werden plausibilisiert, indem der Nutzen an konkreten Projektsituationen überprüft wird. AGENSIS plant die Pilotierung und das Roll-out und bereitet die Mitarbeiter über gezielte Beteiligungsmaßnahmen auf die absehbaren Veränderungen vor. Sehr häufig startet in dieser Phase schon der erste Pilot, um Erfolge schnell zu erzielen.

Phase 3: Lean Transformation
AGENSIS führt die neuen Konzepte über eine Abfolge überschaubarer Umsetzungsschritte in der ganzen Organisation ein. Diese inkrementelle Vorgehensweise ermöglicht der Kundenorganisation, über Zyklen aus der Anwendungspraxis zu lernen und die Konzepte bei Bedarf weiter zu justieren. AGENSIS Lean Transformation Berater führen Schulungsmaßnahmen bis hin zur Lean Academy durch und begleiten Projektleiter und Führungskräfte als Coaches – immer mit dem Ziel, die Organisation zu befähigen, sich eigenständig weiter zu optimieren.

AGENSIS_Umsetzung_Vorgehensmodell